Sie sind hier: Newsroom » 

Beratungszentrum

08000 365 000

kostenfrei an 365 Tagen im Jahr

Erfolg für Rettungsschwimmer

SVZ 15.11.2017 Güstrower holten Deutschen Meisterschaften in Hamburg zahlreiche Medaillen

Holten für Güstrow Medaillen: Mark Loeschke, Rony Heiligers, Susanne Wienholz und René Eckermann (v.l.)

HAMBURG/GÜSTROW Hauptberufliche Bäderangestellte und ehrenamtliche Wasserretter trafen sich jetzt zu ihren 43. Deutschen Meisterschaften im Retten und Schwimmen in Hamburg. Vier Aktive von der DRK-Wasserwacht im Kreisverband Güstrow nahmen an dem Leistungsvergleich zahlreicher ehemaliger Größen des deutschen Schwimmsportes teil – mit Erfolg. Die Güstrower „Oase“-Mitarbeiterin Susanne Wienholz gewann über 100 Meter Lagen die Silbermedaille und jeweils Bronze über 50 Meter Brust und Schmetterling. Einen 3. Platz erkämpfte sich Mark Loeschke im Rettungsdreikampf. Rony Heiligers, ehemals Auswahlschwimmer im DDR-Jugendbereich, wurde Deutscher Meister im Rettungsdreikampf, der anspruchsvollsten Disziplin. Zweimal Silber und eine Bronzemedaille rundeten diese Erfolgsbilanz ab. In seiner Paradedisziplin, den 50 Meter Freistil, wurde René Eckermann Deutscher Meister. Dass das ehemalige Mitglied der DDR-Schwimmnationalmannschaft – mit 17 Jahren war Eckermann DDRMeister über 100 Meter Freistil – noch über ein erhebliches Leistungspotenzial verfügt, zeigte er mit dem Gewinn weiterer fünf Silbermedaillen. Christian Möller von der DRK-Wasserwacht Güstrow: „Meisterschaften bilden zwar die Höhepunkte der ehrenamtlichen Arbeit in der DRKWasserwacht, aber das Hauptaugenmerk liegt auf einer fundierten, praxisbezogenen Aus- und Weiterbildung möglichst vieler Rettungsschwimmer.“. „Dabei handelt es sich um Aktive, die in unserem Bundesland nicht nur in Bäderbetrieben und an Badestellen Wachdienst leisten, sondern auch Veranstaltungen an und auf Gewässern absichern.“

16. November 2017 11:28 Uhr. Alter: 244 Tage